Fröhlich bekifft in die neue Session

Halt Pol-Präsident Jörg Pütz und Cura-Geschäftsführer Manfred Müller mit dem neuen Halt Pol-Fetisch

Halt Pol hat einen neuen Sessionsorden – und der wurde ausgerechnet vom einzigen Krankenhaus am Ort gespendet. Das hatte seinen Grund.

Den erklärte am Sonntag bei der Vorstellung in der Cura-Kantine Geschäftsführer Manfred Müller: „Handelt es sich beim Karneval doch um den Bazillus Karnevalis“, ein schier unbesiegbarer Erreger.

Deshalb war er auch nicht sonderlich überrascht, als die Herren von Halt Pol eines Tages bei ihm auftauchten und um Hilfe nachfragten. Fröhlich bekifft seien die ihm vorgekommen, lustige Männer und Frauen hätten auf den Tischen getanzt, gebützt, gesungen, geschunkelt und wollten nur eins: Geheilt werden.

Wirklich?

Gegen den Bazillus Karnevalis sei nun wirklich kein Kraut gewachsen, allenfalls könne man es mit einem Fetisch versuchen. Den haben die Halt Poler nun um den Hals hängen, wohl wissend, dass er nix nützt – aber gut aussieht.

Und weil dem so ist, verteilte Präsident Jörg Pütz gleich mal ein paar an jecke Hunffer. Die Show kann beginnen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.