Weihnachtliche „Paveier und Gäste“ im Kurhaus

paveier1
Paveier Sven Welter, Klaus Lückerath und Marcus Steinseifer heute in Bad Honnef (v.l.)

Bad Honnef | Welche Ehre! Die Abschlussvorstellung ihrer diesjährigen Weihnachtskonzerte haben die Paveier (Straßenpflasterer) der Stadt Bad Honnef geschenkt. Partner vor Ort: KG Halt Pol.

Sven Welter steht selbst bei der heutigen Pressekonferenz im Avendi fast das Wasser in den Augen: „Diese Weihnachtskonzerte sind sind schon etwas ganz Besonderes. Gefühlsmäßig ist das kaum zu toppen“, sagt einer, der mit zwei Metern Körpergröße seit 30 Jahren auf der Bühne steht und es gewohnt ist, aus dem Nichts vor 15000 bunt gekleideten Jecken auf die Bühne zu treten um den „Lustigen“ zu machen – zum Beispiel während des Karnevals in der Köln-Arena. „Ein unglaubliches Erlebnis“.

20 Weihnachtskonzerte in elf Städten absolvieren die Kölner dieses Jahr. „Hier zeigt die Band ihre besinnliche Seite, will kleine Glanzlichter inmitten einer hektischen Vorweihnachtszeit setzen“, beschreibt Kölsch-Rock-Urgestein Klaus Lückerath das Unternehmen „Kölsche Weihnachtskonzerte – Paveier und Freunde“.

Damit es mit der Zeit nicht langweilig wird, haben bei den Kompositionen diesmal unter anderem Kasalla, Cat Ballou und Björn Heuser mitgewirkt. Ein Highlight wird die Interpretation des Leonard-Cohen-Songs „Hallelujah“ sein. Die Paveier präsentieren ihn mit einer Textversion des Kölschen Tom Waits, Gerd Köster. Im Bad Honnefer Kursaal werden außerdem die Cölln-Girls dabei sein, Martin Schopps mit einem Redebeitrag und der Kinderchor St. Martin aus Selhof mit den Liedern „Wenn ich groß bin“ und „Unger de Stääne“

Was macht die Paveier so besonders? „Kleine Alltagsbeobachtungen mit etwas Ironie gewürzt, lassen den Hörer schmunzeln. Nicht zuletzt durch ihre musikalische Vielfalt zählen die Paveier zu den bekanntesten Kölner Bands“, erklären sie auf ihrer Website den Unterschied zu den anderen rheinischen Bands, die sich nach den Black Fööss, die vor über 40 Jahren musikalisch den kölschen Karneval revolutionierten, gründeten. Sie alle wollten dem Fasteleer eine moderne Note geben. Bis dahin spielten die Paveier in verschiedenen Beatbands. Mitte 2014 stieß Bassist Marcus Steinseifer dazu, der zehn Jahre lang in der Günter Noris Big Band mitmischte und auf Picasso und Hans Süper steht.

Gut 400 Karten stehen für das Konzert im Bad Honnefer Kurhaus zur Verfügung, 140 sind schon verkauft, gibt Jörg Pütz bekannt, der mit seiner KG Halt Pol die Brücke zwischen den Paveiern und Bad Honnef schlug. „Das war Liebe auf den ersten Blick“, schmilzt Sven Welter dahin. Dieser Aussage wurde nicht widersprochen.

Paveier und Gäste – Weihnachtskonzert in Bad Honnef, Kursaal

21.12.2014

Hauptstraße 28
Kartenpreis 19 Euro (VVK Hit-Markt Bad Honnef)

Einlass: 16.30 Uhr
Beginn: 17 Uhr

paveier2
Paveier “normal” mit Halt Pol-Chef Jörg Pütz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere